Unterschrift

Promis gegen Presse-freiheit


Linkin Park: Nur eine Woche zu sehen

Fotos von jubelnden Fans soll es bei bei Linkin Park wohl nicht geben. Im Fotovertrag der Nu-Metal Band, der Fotografen im Jahr 2010 vorgelegt wurde, ist festgehalten, dass Fotografen nur die Band fotografieren dürfen. Nach Ablauf solcher Fristen müssen etwa Onlineportale die Bilder wieder offline nehmen.
Linkin Park
Linkin Park - Keine anderen Fotos als die vorgeschriebenen
Foto: ddp images

Fotos von jubelnden Fans soll es bei bei Linkin Park wohl nicht geben. Im Fotovertrag der Nu-Metal Band, der Fotografen im Jahr 2010 vorgelegt wurde, ist festgehalten, dass Fotografen nur die Band fotografieren dürfen. Außerdem kann das Management laut dieses Vertrags sowohl die Ausrüstung eines Fotografen konfiszieren als auch dessen Filme zerstören, sollte er sich nicht an die Richtlinien halten. Auch die zeitliche Verwendung der Fotos ist bei Linkin Park laut Vertrag, der 20zwoelf vorliegt, eingeschränkt. Nur sieben Tage dürften die Medien die Bilder verwenden. Nach Ablauf solcher Fristen müssen etwa Onlineportale die Bilder wieder offline nehmen.

  • 1/3

    Auszüge aus dem Vertrag von Linkin Park


    Linkin Park
    Einschränkungen Laut Vertrag dürfen die Medien die Bilder nur sieben Tage verwenden
  • 2/3

    Auszüge aus dem Vertrag von Linkin Park


    Linkin Park
    Keine Fotos von Fans Unterschreibt man den Vertrag, dürfen Fotografen nur die Band fotografieren
  • 3/3

    Auszüge aus dem Vertrag von Linkin Park


    Linkin Park
    Kontrolle Laut Vertrag können die Filme der Fotografen konfisziert werden, sollten sie gegen die Vertragsregeln verstoßen

Nicht nur Musiker, auch Models wie Bar Rafaeli haben so ihre Schwierigkeiten mit der Pressefreiheit.

Zurück zur Übersicht
Nicola Erdmann

Von Nicola Erdmann und

Nina DinkelmeyerNina Dinkelmeyer
  • Seite drucken
  • Link versenden